Die letzten Tage verbrachte ich mit meiner Familie in den Bergen. Hier, auf ca 1300m Höhe ist der Herbst schon deutlich vorangeschritten. Die Blätter werden gelb, ein paar übrig gebliebene Blüten fangen die letzten, warmen Sonnenstrahlen ein und spenden ihren Nektar den immer noch fleißigen Bienen. Die Murmeltiere bereiten sich allmählich auf ihren Winterschlaf vor und insgesamt wirkt alles friedlich. Zur Ruhe kommen nach einem turbulenten Sommer. Ich liebe den Herbst.

 


29. September 2017
·

Die letzten Wochen habe ich damit zugebracht, mich in die Newborn- und Babyfotografie einzulesen und ein Basis-Equipment zusammen zu stellen.

Das Ergebnis ist ein kleines mobiles Studio mit dem ich zukünftig neue kleine Erdbewohner fotografisch im Leben begrüßen möchte.

Jetzt heißt es erstmal üben, üben, üben.
Ich freu mich schon sehr auf meinen ersten offiziellen Babyfoto-Auftrag im Dezember

 


18. September 2017
·

Ein weiteres mal durfte ich bei einem Produkttest von Saal Digital mitmachen. Diesmal stand ein Fotobuch auf dem Prüfstand. Ich wusste schnell: ein Portfolio meiner Pferdefotografie sollte es werden. Zunächst musste ich mich neben dem Format, für eine Oberfläche entscheiden. Hier hat man wirklich die Qual der Wahl. Angeboten werden neben dem üblichen Fotocover auch High End Oberflächen wie Leinencover, Leder oder Holzoptik, die individuell beschriftet werden können. Da ich unbedingt mein Logo auf dem Cover platzieren wollte, wurde es letztendlich ein Fotocover, perfektioniert durch eine zusätzliche 3mm starkte, weiche Watteschicht. Für die Innenseiten wählte ich mattes Fotopapier. Dies ist sehr robust und widerstandsfähig gegenüber unschöner Fingertabser.
Für die Präsentation meiner Fotos eignete sich das Standardformat A4 am besten. Die Fotos kommen schön zur Geltung und das Buch ist dennoch nicht zu groß, so dass ich es gut zu meinen Kunden zur Ansicht mitnehmen kann. By the way, super schick sind auch die Softcoverbücher, die ich schön des öfteren als kleines Goodie für meine Kunden den fertigen Fotos beigelegt habe.
Das Buch war schnell über die Design Software fertiggestellt. Super toll, dass man hier sehr flexibel und individuell vorgehen kann und nicht unbedingt auf eine Designvorlage zurückgreifen muss. Ist man zeitlich eingeschränkt, bietet die Software jedoch eine Vielzahl toller Möglichkeiten, das Fotobuch schnell und schön zu gestalten. Wie von Saal Digital gewohnt, kam die Versandbenachrichtigung schon einen Tag nach Bestellung. Diese Schnelligkeit ist einfach unübertroffen und begeistert mich jedes mal. Nach 2 Tagen durfte ich mein neues Portfolio schon in den Händen halten. Die Wattierung des Einbandes lässt das Buch noch edler und wertiger wirken. Die 5€ zusätzlichen Kosten hierfür sind es absolut wert. Ganz toll an den Fotobüchern ist die Layflat Bindung. Bei dieser entfällt der störende Falz in der Buchmitte und so lassen sich Bilder optimal auch über die gesamte Buchbreite in Szene setzen. Ein absoluter Pluspunkt dieser Fotobücher. Die Qualität der Fotos auf dem echten Fotopapier ist wirklich hervorragend. Im übrigen gibt Saal Digital 75 Jahre Farbechtheitsgarantie. Weitere Infos zu den Fotobüchern von Saal Digital erfahrt Ihr über mich oder gerne auch direkt auf der Hersteller Hompage
Ich bin super glücklich und zufrieden mit dem Ergebnis und werden mein gedrucktes Portfolio noch um die Hunde- und Portraitfotografie ergänzen. Somit kann ich Euch zukünftig nicht nur meine Arbeiten präsentieren, sondern Euch gleich zeigen, wie es sich anfühlen kann, seine schönsten Momente nochmal in den Händen zu halten.

Im übrigen liegen mir seit Kurzem Muster aller erhältlicher Fotopapiere, inklusive FinArt Prints vor, sowie Muster der unterschiedlichen Wandbildermaterialien wie Alu-Dibond, Gallery-Print, Acrylglas uvm. Wer seine Fotos also ganz besonders veredeln lassen möchte kann sich gerne bei mir informieren.

 


10. Juni 2017
·

Schon seit längerem bin ich auf der Suche nach einem Workshop, der als Schwerpunktthema „Pferde in Bewegung“ anbietet. Die meisten Seminare jedoch behandeln das Thema „Pferd und Mensch im Portrait“. Leuchtet auch ein, da Pferde in Bewegung abzubilden sowohl technisch, als auch organisatorisch weitaus schwieriger ist. Nachdem kein Workshop zu finden war, reifte der Gedanke, ein exklusives Coaching zu buchen. Welche Fotografin dafür in Frage kam, stand für mich ziemlich schnell fest: Birgit Zimmermann von bz-fotografie.de

Nicht nur, weil ich ihre Bilder einfach unglaublich schön finde, sondern auch weil ich bei Ihr den bisher besten Workshop miterleben durfte (damals mit dem Thema People-Portraitfotografie). Auch Dagmar war davon zu überzeugen und so buchten wir bei Birgit exklusiv ein Doppelcoaching.

Am Freitag war es soweit. Nachdem es bis Mittags in Strömen regnete und wir fast nicht mehr an eine Durchführbarkeit glaubten, zeigte sich pünktlich zum vereinbarten Treffpunkt nicht nur Birgit und  4 bezaubernde, hochmotivierte Mädls mit Ihren Arabern sondern auch die Sonne. Perfekte Shootingbedingungen. Nach einer kurzen Theorie Einheit, bei der im Vorfeld notierte Fragen geklärt wurden, ging es schon los auf die Weide, um die ersten Freilauffotos zu shooten. Zuvor zeigte uns Birgit was bei der Location-Wahl zu beachten ist und ich war wieder einmal fasziniert, welch gutes Auge sie für Licht und Umgebung hat. Es sollte an dem Tag nicht der letzte Punkt werden, an dem ich noch gehörig arbeiten muss 😉

Die Pferde freuten sich auf der Weide ein paar Galoppsprünge machen zu dürfen. Dagmar und ich versuchten unser Bestes, richtige Phase, schönen Ausschnitt und natürlich ausreichende Schärfe hinzubekommen. In der anschließenden Besprechung folgte jedoch gleich die Ernüchterung. Unscharfe Bilder, abgeschnittene Ohren oder einfach unansehnliche Bewegungsphasen der Pferde machten einen Großteil der Bilder unbrauchbar. Sehr nützlich hingegen war die Bildbesprechung, die wir uns ausdrücklich nach dem ersten Teil des Coachings gewünscht hatten. Bei einem Coaching kann hier natürlich viel genauer auf den einzelnen Teilnehmer eingegangen werden, was Birgit auch sehr gut machte.

Weiter ging es dann zum 2. Teil: Pferd unter dem Reiter. Zugegeben, ich musste mich etwas an die Gangmechanik der Araber gewöhnen. Diese eleganten Pferde sind einfach total unterschiedlich zu den mir bekannten und geliebeten Isländern.
Sicherlich auch ein Grund, warum es mir wieder schwer gefallen ist, die richtigen Bewegungsphasen zu treffen. Hier hilft dann wohl nur üben, üben, üben (wer hat Lust auf ein TfP Shooting?)

Ein toller Tag ging mit viel neuem Input, unglaublich viel Freude, Spaß und Lust auf weitere Shootings zuende. Vielen Dank an die lieben Mensch- und Pferde-Models und natürlich an Birgit. Birgit, solltest du jemals eine Praktikantin suchen – ich bewerbe mich schon jetzt 😉

 

 


7. Mai 2017
·

Im Rahmen einer Aktion von Saal-Digital wurde ich ausgewählt, Wandbilder zu testen. Meine Entscheidung viel auf ein Wandbild aus Acrylglas, da mir hier die Galerie Optik sehr gut gefällt. Als Motiv entschied ich mich für ein Bild aus meiner „Landscape“-Serie. Das Bild vom Antelope-Canyon enthält von dunkel bis hell die unterschiedlichsten Helligkeitsstufen. Die Farbgebung reduziert sich hauptsächlich auf verschiedene Rot/Braun Abstufungen. Ein, für den Druck, nicht ganz einfaches Motiv. Damals noch mit meiner alten Kamera aufgenommen, hat es nicht die Schärfe eines Fotos aus der Vollformat-Kamera. Dennoch wollte ich den Test wagen und war gespannt, was Saal-Digital aus diesen Daten machen kann.

Ich entschied mich, dass Bild über die bereitgestellte SaalDesignSoftware einzurichten und zu bestellen. Diese lässt sich schnell herunterladen und installieren. Die strukturierte Benutzeroberfläche macht die Handhabung der Software sehr einfach. Schnell und komfortabel lassen sich unterschiedliche Formate anlegen. Auf Wunsch kann man verschiedene Effekte einfließen lassen, Texte setzen oder auch Collagen erstellen. Das Schöne ist aber vor allem, dass man hierbei nicht nur auf fertige Vorlagen zugreifen kann, sondern sein Bild auch ganz individuell gestalten kann.

Die Dateiübertragung lief problemlos innerhalb weniger Minuten. Angenehm auch, die unteschiedlichen Bezahlungsmöglichkeiten. So bietet Saal Digital nicht nur Bezahlung via PayPal, Kreditkarte und Lastschrift an, sondern auch Bezahlung auf Rechnung. Schon nach 2 (!) Werktagen kam die Versandbestätigung und kurze Zeit später konnte ich das Paket in Empfang nehmen.

Die Verarbeitung des Wandbildes überzeugt. Ausschnitt und Platzierung des Bildes sind exakt nach meinen Vorgaben erfolgt. Das gedruckte Motiv ist etwas dunkler als die digitale Version. Hier empfiehlt sich das nächste mal, mit den ICC-Profilen zu arbeiten, die Saal Digital zum Download bereit stellt. Die Farbabstufungen und auch die Schärfe sind sehr gut, wenn man die Ausgangsqualität des Fotos berücksichtigt. Angenehm ist die schon besfestigte Profilaufhängung.

FAZIT: Ein durchaus zu empfehlendes Produkt. Saal Digital überzeugt hier auch bei einer schwierigen, nicht optimalen Ausgansdatei. Die extrem schnelle Lieferzeit bei hoher Qualität ist ein weiterer Pluspunkt.

Ich freue mich schon darauf, Euch Eure Lieblingsbilder als Acrylglas-Wandbild überreichen zu dürfen. Auch die Highend-Fotobücher oder FineArt Prints von Saal Digital überzeugen und bieten einen angemessenen Rahmen, um Eure schönsten Momente noch lange strahlen zu lassen.

 

 


30. März 2017
·

Wer kennt sie nicht … diese ganz besonderen Momente im Leben. Das JA-Wort oder das erste mal sein Baby auf dem Arm halten zählen genau so dazu, wie z.B. die erste Turnierteilnahme oder der Moment des Abfluges bei einen längerem Auslandsaufenthalt… es gibt ganz unterschiedliche dieser Momente. Doch eins haben sie alle gemeinsam. Man wird sich immer daran zurück erinnern. Diese Erinnerungen später durch schöne Fotos zu unterstützen macht mir persönlich unglaublich viel Freude.

Etwas ganz besonderes sind auch die Momente, in denen Träume wahr werden. Ich durfte vor ein paar Wochen bei der Erfüllung eines solchen Traumes dabei sein und habe diesen besonderen Moment fotografisch begleitet.

Chris durfte sich das erste mal selbst hinter das Steuer eines Flugzeuges setzen. Vielen Dank an die Flugschule Robisch für diese tolle Möglichkeit.

Ihr wollt auch einen besonderen Moment für die Ewigkeit festhalten? Ich würde mich sehr freuen euch bei Eurem wichtigen Ereignis zu begleiten. Jetzt anfragen.

 


21. Februar 2017
·

 

Die Meinungen von Profifotografen gegenüber Bildbearbeitung sind konträr. Während die einen mehr Zeit und Versuche während des Shootings aufbringen, um die gewünschten Resultate zu erreichen, macht sich der andere Teil nach dem Shooting die Mühe, die RAW Dateien in liebevoller Feinarbeit mit Programmen wie Lightroom oder Photoshop zu dem Bild werden zu lassen, dass später die Kundenaugen strahlen lässt. Diese Bearbeitung reicht von kleinen, farblichen Korrekturen bis hin zu künstlerischen Compositionen die vom eigentlichen Motiv nicht mehr viel erkennen lassen. Welcher Weg für einen der richtige ist, muß jeder selber entscheiden. Es ist immer auch Geschmackssache ob und wie stark man sich der heutigen Möglichkeiten bedient.

Für mich persönlich spielt die Postproduction, also die nachträgliche Bearbeitung der RAW Dateien am Rechner eine große Rolle.

Warum und wie ich dabei vorgehe möchte ich Euch heute anhand eines Beispieles zeigen:

Zum vorher/nachher Beispiel

15. Februar 2017
·

Gestern mal wieder privat unterwegs. Bei meinem eigenen Vierbeiner. Jenny war so lieb ihn zu reiten und ich hab die ersten Frühlingsstrahlen genutzt und diesen Moment festgehalten. Schön zu sehen wenn Reiter und Pferd Spaß haben.

 


12. Februar 2017
·

Ein wundervoller Wintertag. Den Schnee musste ich natürlich gleich ausnutzen und die Hjarandi und seinen Kumpel im Schnee fotografieren.


9. Februar 2017
·