Coaching mit Birgit Zimmermann – bz-fotografie.de

7. Mai 2017
·

Schon seit längerem bin ich auf der Suche nach einem Workshop, der als Schwerpunktthema „Pferde in Bewegung“ anbietet. Die meisten Seminare jedoch behandeln das Thema „Pferd und Mensch im Portrait“. Leuchtet auch ein, da Pferde in Bewegung abzubilden sowohl technisch, als auch organisatorisch weitaus schwieriger ist. Nachdem kein Workshop zu finden war, reifte der Gedanke, ein exklusives Coaching zu buchen. Welche Fotografin dafür in Frage kam, stand für mich ziemlich schnell fest: Birgit Zimmermann von bz-fotografie.de

Nicht nur, weil ich ihre Bilder einfach unglaublich schön finde, sondern auch weil ich bei Ihr den bisher besten Workshop miterleben durfte (damals mit dem Thema People-Portraitfotografie). Auch Dagmar war davon zu überzeugen und so buchten wir bei Birgit exklusiv ein Doppelcoaching.

Am Freitag war es soweit. Nachdem es bis Mittags in Strömen regnete und wir fast nicht mehr an eine Durchführbarkeit glaubten, zeigte sich pünktlich zum vereinbarten Treffpunkt nicht nur Birgit und  4 bezaubernde, hochmotivierte Mädls mit Ihren Arabern sondern auch die Sonne. Perfekte Shootingbedingungen. Nach einer kurzen Theorie Einheit, bei der im Vorfeld notierte Fragen geklärt wurden, ging es schon los auf die Weide, um die ersten Freilauffotos zu shooten. Zuvor zeigte uns Birgit was bei der Location-Wahl zu beachten ist und ich war wieder einmal fasziniert, welch gutes Auge sie für Licht und Umgebung hat. Es sollte an dem Tag nicht der letzte Punkt werden, an dem ich noch gehörig arbeiten muss 😉

Die Pferde freuten sich auf der Weide ein paar Galoppsprünge machen zu dürfen. Dagmar und ich versuchten unser Bestes, richtige Phase, schönen Ausschnitt und natürlich ausreichende Schärfe hinzubekommen. In der anschließenden Besprechung folgte jedoch gleich die Ernüchterung. Unscharfe Bilder, abgeschnittene Ohren oder einfach unansehnliche Bewegungsphasen der Pferde machten einen Großteil der Bilder unbrauchbar. Sehr nützlich hingegen war die Bildbesprechung, die wir uns ausdrücklich nach dem ersten Teil des Coachings gewünscht hatten. Bei einem Coaching kann hier natürlich viel genauer auf den einzelnen Teilnehmer eingegangen werden, was Birgit auch sehr gut machte.

Weiter ging es dann zum 2. Teil: Pferd unter dem Reiter. Zugegeben, ich musste mich etwas an die Gangmechanik der Araber gewöhnen. Diese eleganten Pferde sind einfach total unterschiedlich zu den mir bekannten und geliebeten Isländern.
Sicherlich auch ein Grund, warum es mir wieder schwer gefallen ist, die richtigen Bewegungsphasen zu treffen. Hier hilft dann wohl nur üben, üben, üben (wer hat Lust auf ein TfP Shooting?)

Ein toller Tag ging mit viel neuem Input, unglaublich viel Freude, Spaß und Lust auf weitere Shootings zuende. Vielen Dank an die lieben Mensch- und Pferde-Models und natürlich an Birgit. Birgit, solltest du jemals eine Praktikantin suchen – ich bewerbe mich schon jetzt 😉